20.08.2021

Stralsund

Endlich, nach 8 Tagen Kröslin geht es weiter. Neben den technischen Problemen mit dem Batterielader hat uns das Wetter hier zusätzliche drei Tage fest gehalten. Früh um sechs waren wir schon unterwegs mit dem hohen Ziel die Öffnung der Ziegelgrabenbrücke vor Stralsund um 12:20 schaffen zu wollen. Nach den ersten 10 Seemeilen verließ uns dann auch der Wind und das laue Lüftchen reichte nicht aus um den Strelasund aufzukreuzen. Also ging es mal wieder unter Motor weiter . Zwischendurch meldete sich dann auch zweimal der Alarm “ Maschinenspannung zu gering “ Aus mir noch nicht erklärlichen Gründen brach die Ladespannung der LIMA zwischendurch von 14,2v auf 13,0 V zusammen und löste den Alarm aus. Seltsamerweise stieg nach dem jeweiligen quittieren die Ladespannung immer wieder gleich auf die 14,2 V an. Die 12:20 Öffnung der Brücke vor Stralsund haben wir dann um knapp 15 Minuten verpasst, Mist! Jetzt hieß es 3 Stunden vor der Brücke auf die nächste Öffnung ( 15:20) zu warten 🙁 10 Stunden nach unserer Abfahrt in Kröslin und 33 zurück gelegten Seemeilen sind wir dann gegen 16:00 im Stadthafen von Stralsund fest. Zur Belohnung gab es dann Abends Pommes aus dem Omnia Ofen und Currywurst vom Grill.

…endlich geht’s weiter

… festgemacht an einem Dalben haben wir 3 Stunden auf die nächste Brückenöffnung gewartet.

…weiter gehts

…passend zum Einlaufen in den Stadthafen von Stralsund setzt der Regen ein 🙁

…mmmh:-)

Ahoi von der Ratzfatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.